WKA-Erweiterung

Einsatz des batcorders in Windenergieanlagen. An weit über 400 Anlagen wurde in Europa mit batcordern bereits untersucht.

Fledermauserfassung in luftiger Höhe

Im Rahmen des Ausbaus regenerativer Energien spielt die Windenergie eine große Rolle. Aus der Perspektive der Standortplanung muss dabei das Konfliktfeld Windenergieanlage (WEA) und Fledermausschlag besonders berücksichtigt werden. Im Rahmen von Standardisierungen (z.B. durch das BMU Forschungsvorhaben RENEBAT) wurden batcorder bereits seit 2007 für die akustische Erfassung von Fledermäusen im Gondelbereich eingesetzt. Basierend auf unseren Erfahrungen haben wir einige Tipps für die Anwendung zusammengestellt.

Windkraft und Natur

Windleitfäden und Gondelmonitoring - Rechtliche Tücken und kritische Fehler der Leitfäden in Deutschland

Immer wieder werden wir als Hersteller des batcorder zum genauen Einsatz beim Gondelmonitoring befragt. Insbesondere auch in Bezug auf die Anwendung der Ergebnisse des BMU Projektes besteht anscheinend ein großer Informationsbedarf. Dadurch kennen wir auch zahlreiche der Windleitfäden in Deutschland. Mit Ausnahme des bayerischen Leitfadens (ergänzt durch FAQs) weisen zum aktuellen Zeitpunkt (Juli 2014) alle einen Flüchtigkeitsfehler mit gegebenenfalls gravierenden Folgen auf: Es fehlen die exakten Einstellungen des batcorder fürs Gondelmonitoring analog zum BMU-Projekt, es wird nur auf den abschliessenden Projektbericht verwiesen. In diesem fehlt jedoch die Posttrigger-Einstellung des batcorder. Bei falschen Einstellungen kann die Aktivität deutlich unterbewertet werden (um mehrere 100%) und somit einen deutlich höheren Fledermausschlag zur Folge haben. Wir haben eine ausführliche Darstellung zur Verfügung gestellt.

Da wir als externe Gutachter regelmässig mit Gutachten konfrontiert werden und von Behörden sowie Naturschutzverbänden als Experten herangezogen werden, kennen wir einige der Probleme im Falle von ungenügend ausgeführten Gutachten. Wir raten daher dringend zu prüfen, dass die korrekten Einstellungen verwendet werden respektive mit bcAdmin ein virtueller Split durchgeführt wurde (Posttrigger > 200ms). Dies muss in jedem Falle mit exakten Angaben im Gutachten hinterlegt sein. Im Falle einer Klage werden - aus unserer Erfahrung als offizielle Gutachter - auch die Einstellung des Geräts überprüft. Falsche Einstellungen haben dann in der Regel auch negative Folgen, teils ergeben sich massive Verzögerungen. Auf Grund der fehlenden Angaben in den Leitfäden der Länder raten wir den Autoren der Leitfäden dringend, die korrekten Einstellungen direkt in die Leitfäden aufzunehmen!

Gerne können Sie sich als Gutachter, Behörde oder Naturschutzverband an uns wenden, wenn Sie hierzu weitere Informationen benötigen. Wir bieten Ihnen gerne eine umfangreiche Beratung. Da dies über unseren normalen Support hinausgehen kann, können dabei Kosten für Sie entstehen. Eine kurze Zusammenfassung wichtiger Aspekte finden Sie bereits in dem oben verlinkten PDF.

batcorder Mikrofon an der WKA Gondel

Die mitgelieferte Mikrofonscheibe aus Kunststoff (Grenzflächenmikrofon) wurde speziell für den batcorder entwickelt. Das Mikrofon ist weitestgehend vergleichbar mit der Lösung des BMU Forschungsvorhabens zu Onshore Windenergie der Universität Hannover. Dadurch können die mit der batcorder WKA-Erweiterung erhobenen Daten auch mit den veröffentlichten Ergebnissen verglichen werden (bei identischen batcorder Einstellungen). Die Mikrofonscheibe wird in eine 10cm große Bohrung auf der Unterseite der Gondel eingelassen.

WKA Features: täglicher Mikrotest, USV-Batterie, Timerbetrieb, Status-SMS jeden Tag

Das batcorder WKA-Steuermodul übernimmt unter anderem die Kontrolle über die Stromversorgung des batcorders. Das Modul wird tagsüber durch das Standard batorder Netzteil aus dem 230V-Netz der WKA gespeist und lädt den angeschlossenen 6V-Bleigelakku. Startet der batcorder, trennt sich das Steuermodul selbstständig vom Netz. Der Bleigelakku versorgt jetzt das Steuermodul und den batcorder. Der batcorder ist dann galvanisch vom 230V-Stromnetz der WKA getrennt. Dadurch wird verhindert, dass Störungen des 230 Volt-Netzes der WKA ihren Weg bis zum batcorder finden. Eine optimale Qualität der Aufnahmen wird dadurch möglich. Sollte das 230V-Netz der WKA länger ausfallen, kann der Bleigelakku den batcorder bis zu 14 Tage mit Strom versorgen (USV-Funktion).

Zum Ende der Aufnahmenacht versendet das WKA-Steuermodul eine Status-Mitteilung per SMS an eine beliebige Handyrufnummer, so dass Sie immer einen aktuellen Überblick über die Aufnahmeanzahl der letzten Nacht, der Gesamtanzahl der Aufnahmen und der Speicherbelegung der SDHC-Karte haben. Auch Störungen in der Stromversorgung werden ihnen so mitgeteilt. Sie benötigen hierzu nur eine gewöhnliche SIM-Karte, die Sie einfach selbst installieren können. Voraussetzung ist natürlich, dass am WKA-Standort ein ausreichend gute Handynetzabdeckung besteht.

SMS Mitteilung zum Status des batcorder

Grundsätzliche Überlegungen zur akustischen Erfassung an WEAs

Grundsätzlich ist die Gondel einer WEA-Anlage ein suboptimaler Standort für die hochqualitaitive Erfassung von Ultraschalllauten. Extreme Witterungsbedingungen strapazieren das verwendete Mikrofon und können zu Verlust an Sensitivät führen. Teils starke elektromagnetische Felder und akustische Störgeräusche können zur Aufnahme von Nicht-Fledermauslauten führen.

Monitoring über mehrere Jahre, wie es von manchen Behörden gefordert wird, ist mit dem heutigen Stand der Technik nicht ohne regelmäßige Wartung der Erfassungsgeräte möglich. Die Mikrofone altern frühzeitig und sollten spätestens nach einem Jahr überprüft werden. Auch müssen die Geräte vor dem Winter (Frost) abgebaut werden.

Je nach Anlagentyp und Einbauort des Gerätes in der Gondel, kann es zu mehr oder weniger Störungen kommen. Bei den meisten Anlagen ist der Einsatz des batcorders problemlos möglich, aber manche (ältere) Anlagentypen scheinen sich weniger zu eignen. Auf diesen kann es stärkere akustische Störungen geben (Klappern, Quietschen). Eine frühzeitige Planung und Absprache mit den Betreibern bzw. Herstellern der Anlagen ist deshalb notwendig. Eventuell sind Testläufe im Vorfeld sinnvoll.  Wir beraten Sie gerne, damit optimale Ergebnisse erzielt werden.

Installation und Einsatz

Da für die Installation ausgebildete Techniker vom WKA-Hersteller oder -Betreiber benötigt werden, sollten Sie den Einsatz der Lösung frühzeitig abstimmen. Wir können über die grundlegende Hilfe zu den Einstellungen des batcorders und zum Aufbau der Erweiterung leider keine Leistungen anbieten.

Mittlerweile wurde die Erweiterung auf zahlreichen unterschiedlichen Anlagentypen erfolgreich installiert. Die Erfahrungen zeigen, dass ältere Anlagen und Getriebeanlagen dazu tendieren, mehr Störungen zu erzeugen. Diese führen zu einer größeren Anzahl Aufnahmen, stören jedoch in der Regel nicht die Erfassung von Fledermäusen. Nur in wenigen Fällen lagen Störungen vor, die Fledermausrufe komplett überlagern. Dort kann erst nach Beseitigung der Störungen ein Monitoring durchgeführt werden. Es hat sich auch gezeigt, dass der Einbauort unter Umständen entscheidend für die Anzahl Störungen ist, das bedeutet dieser sollte gut geplant werden. Eine Abdeckung des Mikrofons von Innen mit Schaumstoff kann zusätzlich hilfreich sein.

Manche Anlagen, so zum Beispiel Senvion oder GE, erzeugen Spannungsspitzen am Stromanschluss, so dass es zu Defekten des Netzteils oder im schlimmsten Falle des Steuermoduls kommen kann. Mittlerweile liefern wir spezielle Netzteile, die besser vor solchen Schäden geschützt werden. Zur Sicherheit können Schutzfilter zwischen Netzteil und Steckdose geschaltet werden. Dabei ist zu beachten, dass einfache Filter, wie sie im Hausbereich eingesetzt werden, in der Regel nicht ausreichend sind. In Absprache mit Senvion kann bei deren Anlagen unter Umständen auch auf ein spezielles 12V Netzteil zurückgegriffen werden.

WKA Erweiterung des batcorder 2.0

Lieferumfang und Zubehör

Ausgeliefert wird die WKA-Erweiterung zum batcorder mit dem Steuermodul (Steuerung der Stromversorgung und GSM-Modul zum Versenden der Status-SMS), Tragschienen und Befestigungsmaterial für die einzelnen Komponenten. Ebenso befindet sich die Mikrofonscheibe inklusive dem Mikrofon im Lieferumfang.

Standardumfang:

  • Steuermodul inkl. GSM-Modul
  • Trageschienen und Befestigungsmaterial (für die Montage in Kunststoff- und Aluminiumgondeln geeignet)
  • Mikrofonscheibe inkl. kalibriertem Mikrofon
  • Anschlusskabel inkl. Bleigelakku

Sie benötigen noch zusätzlich:

  • batcorder 2.0 oder 3.0
  • SDHC-Karte
  • SIM-Karte zum Versenden von SMS (Voraussetzung für die SMS-Funktion ist ein ausreichend guter Handyempfang am WKA-Standort. D- und E-Netz kann verwendet werden)

Status und Verfügbarkeit

Auf Grund des Ausbaus der Windenergie in Europa besteht dauerhaft große Nachfrage nach der WKA-Erweiterung. Um unsere Produktion an die Nachfrage anzupassen melden Sie bitte auch unverbindliche Bestellwünsche an. Bitte beachten Sie, dass sich der Mikrofonstecker bei batcorder 3 und 2 unterscheiden. Geben Sie daher bei Bestellungen an, ob die Erweiterungen mit batcorder 3.0 oder 2.0 betrieben wird.

Lesen Sie auch:

Mehr als 400 WKA-Erweiterungen sind bereits erfolgreich im Einsatz, u.a. auf folgenden Anlagetypen:

  • Enercon E70 und E82
  • Vestas V90, V100 und V112
  • GM
  • GE
  • Siemens
  • Senvion
  • Nordex
  • Vensys

Enercon Fledermausbox

Es gibt ab 2014 eine überarbeitete Version der Enercon-Fledermausbox in Zusammenarbeit von ecoObs und Enercon, die mit batcorder 2/3 und der WKA-Erweiterung kompatibel ist.

EnerconBox

Erfassungsreichweite

Da wir immer wieder zur Erfassungreichweite befragt werden, haben wir technische und physikalische Limitierungen bei der Erfassung von Fledermäusen (am Beispiel des Gondelmonitorings) zusammengestellt. Eine einfache Grafik hierzu:

Reichweite auf WEAs

Gondelmonitoring und Leitfäden

Ein Softwaretool des RENEBAT-Projektes ist online. Wir ergänzen dies noch um die richtigen batcorder-Einstellungen fürs Gondelmonitoring! Nur mit diesen können Sie entsprechend der Leitfäden rechtssichere Daten erheben.